Lokaladverbien im Norwegischen

Mit einem Adverb (oder: Umstandswort) drücken wir aus, wie etwas ist oder gemacht wird. Anders als also das Adjektiv, das sich auf Nomen bezieht, spezifiziert das Adverb entweder ein Verb (viel machen), ein Adjektiv (sehr gut) oder ein anderes Adverb (sehr gern).

Adverbien können in den meisten Sprachen in verschiedene Typen unterteilt werden: Lokaladverbien, Temporaladverbien, Kausaladverbien, Modaladverbien, Relativadverbien und Konjunktionaladverbien. Adverbien des Ortes erfragen wir mit „Wo/Wohin/Woher?“.

Im Norwegischen werden die meisten Adverbien nicht gebeugt. Ein Teil der Adverbien kann jedoch gesteigert werden (ofte – oftere – oftest). Einige Adverbien des Ortes (Lokaladverbien) haben zwei Formen, eine kurze und lange Form. Diese Besonderheit gibt es auch im Schwedischen und Dänischen.


Die kurze Form beschreibt eine Bewegung zu einem Ort (tilstedsadverb), während die lange Form (-e) den Aufenthalt an einem Ort anzeigt (påstedsadverb)

De vil hjem. – Vi blir hjemme hele dagen.
De kom fram klokka fem. – Endelig er vi framme!
Borte bra, hjemme best. (Zu Hause ist es doch am schönsten.)

Her und der sind die påsteds-Formen (lange Formen) von hit und dit.
Skal vi sitte her? Nei, heller der. Kan du komme hit litt?


Geht es um die Bewegung von einem Ort weg, wird die Präposition fra an die lange Form angefügt, z.B. hjemme – hjemmefra. Nede, oppe, ute und inne haben besondere Formen mit –n: nedenfra, ovenfra, utenfra, innenfra
Hun har flyttet hjemmefra.
Vi må gå herfra om en time.
Skjønnhet kommer innenfra.
Bråket kom ovenfra.

Die kurzen Bewegungsformen können mit –over kombiniert werden: utover, hjemover, oppover, nedover, framover.
Kom hitover!

Nedover und oppover haben oft eine geografische Bedeutung. Dabei bedeutet nedover in etwa gen Süden, während oppover eine Bewegung in Richtung Norden darstellt.
Kommer du oppover i ferien?
De kjørte bil nedover i Europa.

Adverbien können von Präpositionalaudrücken gefolgt werden: ut mot havet, opp til toppen, hjem fra utlandet, innover fjorden. Manchmal können Adverien auch als Präpositionen direkt vor einem Substantiv fungieren: De løp opp trappa. De kom inn bakdøra.

Lokaladverbien können im Norwegischen darüber hinaus auch als erster Bestandteil in zusammengesetzten Wörtern mit anderen Wortklassen verwendet werden. Es kann in Zusammensetzungen mit der Aufenthaltsform (lange Form), wie hjemmekontor, inneværende, utearbeidende, oppegående, hjemmeværende, und der Bewegungsform, wie inngang, nedgang, hjemvei, hjemlengsel, utgang, unterschieden werden.

Tilbake und igjen sind Adverbien des Ortes, die verwendet werden können, um zu beschreiben, dass etwas oder jemand zu einem Ort zurückkommt.
Vi skal reise hjem igjen. Skal dere reise tilbake til Tyskland?

Norwegisch lernen

Sie wollen Norwegisch lernen oder Ihr Norwegisch auffrischen und erweitern?

Hier finden sie zahlreiche online Kurse: Vom Anfängerkurs über einen Norwegisch-Flirtkurs, Norwegisch für die Reise bis hin zu Business-Norwegisch

Kommentare sind geschlossen.