Elchsafari im schwedischen Småland

Das südschwedische Småland steht sinnbildlich für das typische Bilderbuch-Schweden – Wälder, Felder, bunte Ferienhäuser, Seen und Elche! Und tatsächlich können Schwedenurlauber mit Glück einen Elch in freier Wildbahn sehen. Eine Garantie den König der skandinavischen Wälder zu sehen gibt es in zahlreichen kleinen und großen Elchparks – z. B. bei der Markaryds Älgsafari.

Das 13 Hektar große Elchgehege liegt auf einem aus dem 18. Jahrhundert stammenden Hof und liegt in der wunderschönen südschwedischen Landschaft. Auf einem etwa 3 km langen Waldweges kann mit dem eigenen Auto durch den Elchpark gefahren werden, um die Elche aus nächster Nähe zu erleben.

Elchpark Smaland

Bereits im Jahr 2008 wurde der Safariweg erweitert, um den Besuchern des Elchparks auch amerikanische Bisons präsentieren zu können.

Auf der Fahrt mit dem eigenen PKW bietet es sich an, kurze Stopps einzulegen, um beispielsweise im großen Teich zu baden oder das idyllische Rauschen des Bauchs zu genießen.
Alternativ fährt man mit auf eine spannende Zugreise durch das Elchgehege. Im Zug finden Gruppen bis zu 75 Personen Platz. Während der 55-minütigen Fahrt weiht der Zugführer die Fahrgäste in die Geheimnisse des Elches ein, der bis zu 600 kg schwer werden kann.

Neben einem Souvenirladen gibt es zusätzlich ein Café und ein kleines Ziegen-Streichelgehege.

 

Weitere Informationen zu Öffnungszeiten, Abfahrtzeiten des Zuges und Eintrittspreisen gibt es auf der Internetseite des Elchparks.

Kommentare sind geschlossen.